Springe zum Inhalt

Mit 0,3% zur Trendwende

Wer glaubt mit 0,3 Prozentpunkte über der Inflationsrate eine Trendwende zu schaffen, scheint die Vergangenheit nicht zu sehen. Bei einem Bruttogehalt von 4000,- Euro sind das monatlich 12,- Euro (nach Abzug der Inflation von 2,5%) mehr im Geldbeutel. Berücksichtigen Sie die Reallohnverluste der letzten Jahre, ist das ein Tropfen auf den heissen Stein und keine Trendwende.

Aus unserer Sicht ist das erzielte Ergebnis mit durchschnittlich 2,8% kein passendes Ergebnis, um die Zurückhaltung der letzten Jahre auch nur moderat zu kompensieren.

Wir würden unseren Mitgliedern dieses Ergebnis zur Annahme nicht empfehlen. Uns verblüfft auch der Gleichklang mit den anderen zwei Gewerkschaften, da dieses Verhandlungsergebnis sich nicht unterscheidet.

Wohlwollend betrachten wir aber die von uns seit Jahren geforderte Mitgliederbefragung, die früher angeblich nie möglich war!!

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.