Springe zum Inhalt

2,8 % Lohnerhöhung vs. 2,5 % Inflation

Nehmen wir mal an, ein Abschluss mit einer Laufzeit von 24 Monate und durchschnittlich 2,8 % Lohnerhöhung würde bei einer Inflationsrate von ca. 2,5 % erzielt werden. Was bedeutet das für Sie als Arbeitnehmer/in?

  1. Die Reallohnverluste der letzten Jahre würden Sie um ca. 0,3 % reduzieren können. Bei vorsichtiger Schätzung von ca. 8 - 10 % ist das evtl. ein sehr geringer Wert.
  2. Sie müssen darauf hoffen, dass die Entwicklung der Inflation nicht steigt, um nicht doch wieder in die Verlustzone zu geraten.
  3. Eine Reaktion der Arbeitnehmerschaft auf weitere Bedrohungsszenarien ist für die nächsten 2 Jahre, aufgrund der Friedenspflicht nicht möglich und ihr Arbeitsplatz wird höchstwahrscheinlich auch nicht sicherer.

In der Summe haben Sie eventuell weder eine spürbare Lohnsteigerung, noch einen sicheren Job.

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.