Springe zum Inhalt

Tarifverhandlung und Laufzeiten über 12 Monate

Unsere Forderungen beziehen sich immer auf eine Laufzeit von 12 Monaten. Ein Jahreszeitraum ermöglicht uns auf wirtschaftliche oder betriebliche Entwicklungen relativ kurzfristig zu reagieren. Erhöhen sich die Preise für Miete, Energie und anderen Unterhaltskosten, können wir so angemessen auf Trends im Sinne unser Mitglieder reagieren. Auch auf betriebliche Entwicklungen kann so kurzfristig reagiert werden und die Friedenspflicht wird nicht zum Hindernis.

Möchte der Arbeitgeber längere Laufzeiten haben, dann muss er aus unserer Sicht dieses Risiko für die Arbeitnehmer/innen zusätzlich honorieren. Laufzeiten die über 12 Monate liegen sollten aus diesem Grunde eine zusätzliche Absicherung hinsichtlich Kündigungsschutz und anderweitigen Abbauzielen (Fremdvergaben/Outsourcing/Liquidation) haben.

Lange Laufzeiten müssen aus unserer Sicht teuer sein, da sie ein hohes Risiko für die Arbeiternehmer/innen darstellen.

Aktuelle Nachrichten zur Entwicklung - Hier auf Twitter

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.