Springe zum Inhalt

Tarifabschlüsse der letzten Jahre

Betrachten wir die Abschlüsse der letzten Jahren hinsichtlich ihrer linearen Erhöhung und Dauer, darf man an einer gewerkschaftlichen Notwendigkeit manchmal Zweifel anmelden.

Einigungen, die sich an dem wirtschaftlichen Erfolg und an der Inflationsrate orientiert haben, waren eher eine Seltenheit. Die Arbeitgeberseite hat es regelmäßig verstanden, die Arbeitnehmerseite in die Defensive zu drängen und die rote Gewerkschaft hat sich tief beeindrucken lassen.

Aber auch einen Ausgleich zum Verzicht von Ausgliederungen und Fremdvergaben, gekoppelt mit Kündigungsschutzzeiten oder zur demografischen Entwicklung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder eine Arbeitszeitverkürzung wurden nicht verhandelt oder als Verhandlungspunkte aufgenommen.

Eine Gewerkschaft ohne Ideen und Biss ist aus unserer Sicht schwach.

Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: